Telefon
01805 01 02 76
 

Pressemitteilung

Zeichnungsfrist für Foscan® Pharma-Fonds bis 30. Juni 2005 – Interesse für Prostatakrebs-Anwendung übertrifft Erwartungen

Zeichnungsfrist für insgesamt 35 Millionen Euro bis 30. Juni 2005 – Erfolgreicher Start des Krebsmedikamenten-Fonds – Zeichner bekommen Krebsmedikament Foscan® kostenfrei bei Erkrankung

Jena, 12. Januar 2005 – Der Fonds zur Finanzierung der Zulassung des Krebsmedikaments Foscan® gegen Prostatakrebs und Prostatavergrößerung kann bis 30. Juni 2005 gezeichnet werden. Nach dem Vertriebsstart Mitte November 2004 haben viele Privatanleger, Ärzte und Patienten ihr Interesse an dem geschlossenen Pharma-Fonds gezeigt. Neben einer voraussichtlichen Wertentwicklung von 15,36 Prozent p. a. nach Steuern können Investoren für sich oder Angehörige ersten Grades bei eventueller Erkrankung das Medikament Foscan® kostenfrei für eine Behandlung bei ihrem Arzt nutzen. Im Unterschied zu vielen Medien- oder Schiff-Fonds können Anleger Ihre Einlage über mehrere Jahre steuerlich geltend machen, also auch in 2005. Der aktuelle Marktpreis von Foscan® liegt bei 8.120 Euro. Das Pharmazeutikum ist bereits seit 2001 für die Behandlung von Hals- und Kopfkrebs zugelassen.

„Die Marktresonanz für die neue Therapie ist seit Verkaufsstart der Fondsanteile sehr positiv,“ so Prof. Dr. Volker Albrecht von der Gesellschaft für Krebs- und Tumorheilung. „Über einen geschlossenen Fonds bieten wir privaten Anlegern meines Wissens das erste Mal eine renditeorientierte Möglichkeit am Erfolg eines Krebs-Medikamentes (Foscan®) über Steuervorteile und Gewinnausschüttungen teil zu haben. Letztendlich investieren die Gesellschafter in unser langjähriges Know-How bei Forschung und Entwicklung bzw. Vermarktung dieser funktionserhaltenden und nebenwirkungsarmen Therapie. Aber auch in die Heilung einer der schlimmsten Krankheiten unserer Zeit,“ so Albrecht weiter.

Prof. Dr. rer. nat. habil. Volker Albrecht ist Geschäftsführer der Foscan® - Gesellschaft für Krebs- und Tumorheilung mbH & Co. KG. Er war in der Vergangenheit sowohl bei biotechnologisch-pharmazeutisch als auch medizintechnisch ausgerichteten Unternehmen tätig. Seit 2001 leitet er die Arznei- und Wirkstoffentwicklung der Biolitec AG und hat maßgeblichen Anteil an der Entwicklung neuer Formulierungen für Foscan®. Die Biolitec AG aus Jena hat den geschlossenen Fonds initiiert und hat der Gesellschaft für Krebs- und Tumorheilung die entsprechenden Patente und Rechte für die Dauer der achtjährigen Fondslaufzeit für die entsprechenden Bereiche übertragen.

Eine Beteiligung an der Foscan® - Gesellschaft für Krebs- und Tumorheilung mbH & Co. KG ist ab 10.000 Euro möglich. Gleichzeitig ist die Investition in den ersten drei Jahren voraussichtlich zu 100 Prozent steuerlich abzugsfähig.

Über Foscan® - Gesellschaft für Krebs- und Tumorheilung mbH & Co. KG: Die Foscan® - Gesellschaft für Krebs- und Tumorheilung mbH & Co. KG ist eine deut-sche Fondsgesellschaft, die mit dem aktuellen Beteiligungsfonds bis zu 35 Millionen Euro in klinische Studien zur Zulassung des Krebsmedikaments Foscan® investieren wird. Ziel ist u.a. die Etablierung neuer Tumor-Therapien, die gute medizinische Erfolge versprechen. Als Krebsmedikament ist Foscan® seit über zwei Jahren für die Behandlung von Kopf-Halstumoren zugelassen und ermöglicht eine wirkungsvolle Zerstörung des Tumorgewebes bei gleichzeitigem Erhalt der Organfunktionen. Foscan® ist patent- und marken-rechtlich von der börsennotierten Fondsinitiatorin Biolitec AG geschützt. Der Prospekt und die Zeichnungsunterlagen werden auf Anfrage versendet oder können von der unten stehenden Homepage heruntergeladen werden.

Kontakt:

Foscan® - Gesellschaft für Krebs- und Tumorheilung mbH & Co. KG

Jörn R. Gleisner
Telefon: +49 69 95 90 83-30
Telefax: +49 69 95 90 83-99
Internet: www.krebsheilung-fonds.de
E-Mail: [email protected]

| Impressum | Copyright 2004 Foscan-Gesellschaft für Krebs- und Tumorbehandlung mbH & Co.KG | Home | Seitenanfang |